Mein erster Frühlingsbote

Was habe ich mich gefreut, letzten Samstag im Kurs in Bitburg! Eine liebe Kursteilnehmerin ist gekommen und hat mir diesen wunderschönen Frühlingsboten geschenkt.

Und auch in meiner Werkstatt geht es frühlingshaft zu. Die ganze Auswahl präsentiere ich euch zum Bedamarkt am 21. und 22. März in Bitburg. Aber hier habt ihr schon mal einen kleinen Eindruck, was euch an Neuem erwartet:

Es wird eine ganze Kollektion in Pastell-Farben geben. Außerdem darf ich in diesem Jahr meinen 10. Leinenlos – Geburtstag feiern! Und da erwarten euch ebenfalls Überraschungen…

Mehr werde ich noch nicht verraten 😉

Seid also gespannt und genießt mit mir den Frühlingsbeginn.

Adventszeit – Weihnachtsmarktzeit

Endlich ist es soweit! Am Sonntag ist der erste Advent und die Weihnachtsmärkte stehen wieder an. Ich freue mich auf die herrliche Atmosphäre, den Glühweinduft und darauf, viele Leute zu treffen die ich nicht so häufig sehe. In den letzten Wochen habe ich sehr viel gearbeitet um euch eine tolle Auswahl zu präsentieren. Ihr findet mich in diesem Jahr am ersten Adventswochenende in Dudeldorf und am dritten Adventswochenende in Kyllburg auf dem Stiftsberg.

Am Samstag vor dem zweiten Advent habt ihr die letzte Gelegenheit in diesem Jahr einen Leinenlos-Kurs zu besuchen. (Falls du dich anmelden möchtest, muss du dich beeilen. Der Kurs ist nahezu ausgebucht.)

Besonders freue ich mich aber auch auf die Advents- und Weihnachtszeit zu Hause. Ich liebe es, Adventsgestecke und andere Dekorationen herzurichten, Plätzchen zu backen und die Abende vor dem Kamin im Kerzenschein mit meinen Lieben zu genießen.

Euch allen wünsche ich auch diese vorweihnachtliche Freude. Lasst euch verzaubern von dieser besonderen Zeit!

Die 1000er Marke ist geknackt

Immer wieder schaue ich nach neuen Stempelmotiven, die Leinenlos bereichern könnten. In letzter Zeit habe ich meine Sammlung großzügig erweitert und alles neu sortiert. Die 1000er Marke ist nun deutlich geknackt und das, obwohl ich etliche, vor allem selbstgemachte Stempel aussortiert habe, die in den vergangenen Jahren unter der Dauerbelastung gelitten haben.

Wer in den letzten Wochen einen Leinenlos-Kurs besucht hat, konnte sie schon bewundern und vor allem auch ausprobieren. Es sind nun ca. 570 handgeschnitzte Holzmodel, über 300 selbstgemachte Stempel, vier verschiedene Alphabete und jede Menge Textil-Moosgummistempel, die in den Kursen auf ihren Einsatz warten. Hinzu kommen noch viele Schablonen, die ich auf Wunsch auch individuell anfertigen kann. Hier könnt ihr einige Beispiele sehen, die mit neuen Stempeln entstanden sind:

Ein Winterwald für einen Lichtbeutel.
Die schönen, spitzen Tannen sind in diesem Jahr mein absolutes Lieblings-Weihnachtsmotiv.
Zeitlos und neutral gedruckte Schneeflocken passen in jeden Wohnstil.
Diese wunderbare Winter-Landschaft ist in einem der Kurse entstanden.

Wenn auch du noch Lust auf einen Leinenloskurs hast und für dich oder deine Lieben etwas besonderes zu Weihnachten herstellen möchtest, dann melde dich schnell an – viele Kurse sind schon ausgebucht. Und falls es nicht mehr klappen sollte, im neuen Jahr geht es weiter und auch dann kommen immer wieder neue Stempel hinzu.

Tischdekoration

Kürzlich durfte ich die Tisch- und Raumdekoration eines runden Geburtstages herrichten. Natürlich sollte der Herbst im Vordergrund stehen.

Aber, wer mich kennt, weiß, dass es nicht so ganz ohne Leinen geht.

Herbstdeko im Eingangsbereich
Tischdekoration

Ihr seht, auch noch so kleine Schnipselchen alten Leinens kann man verwenden und bilden häufig das i-Tüpfelchen:

Serviettenband aus Bauernleinen

Rosa B.

Schon im letzten Beitrag habe ich euch berichtet, wieviele Emotionen an einem alten Stück Leinen hängen können. Jetzt habe ich den Auftrag für die Bearbeitung eines ganz besonderen Stück Leinens bekommen.

Gabriele Bußmann hat die Lebensgeschichte ihrer Großmutter aufgearbeitet, die in der Familie immer totgeschwiegen wurde. Die Großmutter – Rosa B. – wird 1932 in die Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster eingeliefert, wo sie 1946 an Auszehrung starb. Nach diesen Recherchen hat Rosa Tritschler ein sehr emotionales Theaterstück mit dem Titel “Rosa B. – beinah vergessen” geschrieben, dass von der Gruppe WeibsBilder am 21. September im Chawwerusch uraufgeführt wurde. Weitere Informationen hierzu könnt ihr über diesen Link bekommen.

Um den Darstellerinnen des Theaterstücks ein besonderes “Dankeschön” zu überreichen, ist Frau Bußmann mit einem alten Stück Leinen der Großmutter zu mir gekommen und gemeinsam haben wir nach einer Idee gesucht, dieses Laken aufzuteilen und mit einem Motiv passend zum Theaterstück zu gestalten. Hier zeige ich euch, was daraus entstanden ist:

Solltet auch ihr ein besonderes Stück Leinen haben, dass ihr gerne “teilen” möchtet, meldet euch bei mir und wir schauen gemeinsam, wie eure Vorstellungen verwirklicht werden können.

Familien-Leinen

Am Familien-Leinen hängen viele Emotionen. Es ist ein besonderes Erbstück – oftmals mit dem Hinweis übergeben worden, es in Ehren zu halten. Die Vorfahren haben monatelang in mühevoller Arbeit diesen besonderen Stoff hergestellt. Stolz wurden die fertigen Laken mit Spitzen, Sickereien und einem Monogramm versehen.

Gerade das Monogramm erinnert uns heute an die Hersteller des Leintuches und wir haben einen besonderen Bezug zu eben diesem Stück Leinen. Auch mir geht es so, egal ob ich die Personen gekannt habe, oder nicht. Jedes Monogramm schaue ich mir an, fahre es mit meinen Fingern nach und denke an Leute früherer Generationen.

In letzter Zeit werde ich häufig gefragt, ob ich das Monogramm nicht erhalten oder einarbeiten kann. Natürlich ist das möglich. Entweder ist es „günstig“ gestickt und es kann genau wie es ist, in einer Decke „umarbeitet“ werden.

Falls dies aber nicht der Fall ist, kann das Monogramm ausgeschnitten und dann auf der neuen Decke appliziert werden.

Sprecht mich gerne an, wenn ihr ein altes Erinnerungsstück umwandeln wollt.

Sommerzeit – Genusszeit

Habt ihr die Erdbeerzeit auch so genossen? Ich liebe die roten Früchtchen, die so vielseitig zu verwenden sind. Und trotz der Trockenheit hatten wir auch das Glück eine reiche Ernte aus unserem Garten zu bekommen. Aber so wirklich geht die Erdbeerzeit nie zu Ende, denn in den Supermärkten werden die Früchte mittlerweile ganzjährig angeboten.

Zwei liebe Kundinnen haben mir zu ihrer Erdbeerzeit eine Rückmeldung gegeben, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

 „Sommer, Sonne, Leichtigkeit und Erdbeerzeit. Das Leben findet oft im Freien statt. Besonders gemütlich wird es mit deinen wunderschön gestalteten Sommer-Bauernleinen.“

von Anja Ruff aus Gransdorf. Sie betreibt mit ihrem Mann zwei Ferienwohnungen in einem alten Hof. Klickt mal gerne zu ihr rein.

Und dieses Foto hat mir eine liebe Freundin, Manuela Keil, geschickt, die die Abtrockentücher bei mir selbst gedruckt hat und nun verschenken möchte.

Ist das nicht ein wunderbares Geschenk?

Ich wünsche euch allen weiterhin schöne Sommertage. Genießt das Leben draußen.

Mäppchen für viele Gelegenheiten

…  sind die Reißverschlusstäschchen: für Stifte, Haarspangen, Taschentücher, Kosmetika, Schmuck, Schlüssel, Medikamente oder allerhand Krimskrams…

Ich liebe sie, denn sie schaffen Ordnung – nicht nur in meiner Handtasche 😉

Diese sind nun in den letzten Tagen im Kundenauftrag entstanden:

Stiftemäppchen für die Kids. Individuell angepasste Motive und der Aufdruck der Namen machen sie unverwechselbar.

Natürlich sind unterschiedliche Größen, Farben und Motive möglich. Fragt gerne bei mir an, ich fertige die Mäppchen nach euren Wünschen ganz individuell. Ob zur Einschulung oder für die Uni, zu Hause oder unterwegs, für sich selbst oder als Geschenk, sie sind gute Ordnungshelfer und treue Wegbegleiter.

Pfingsten bei Leinenlos

Am Pfingstsonntag und Pfingstsonntag ist der Kurpark rund um das Kurhaus in Manderscheid der Veranstaltungsort für einen Creativmarkt.  In diesem wunderschönen Ambiente präsentieren ausgesuchte Kunsthandwerker an ca. 40 Ständen eine reichhaltige Auswahl an selbstgefertigten Dingen.

Hier könnt ihr euch die neuen Creationen von Leinenlos anschauen. Ich freue mich auf euch!