Was für ein Traumwetter

Ich freue mich über jeden Sonnenstrahl und genieße mit meiner Familie und Freunden den Sommer ganz intensiv auf der Terrasse und im Garten und denke häufig über die letzten Monate nach.

Leinenkissen mit Blumenwiesen-Druck

Was letztes Jahr so selbstverständlich war, dass man sich jederzeit und überall treffen konnte, ist seit dem Frühjahr so nicht mehr möglich. Nach den Lockerungen bin ich aber umso glücklicher über jede kleine Begegnung. Im Juli durfte ich zum ersten Mal für dieses Jahr meinen Stand auf einem Markt aufbauen – was war das sooo schön! Hier galten viele Sicherheitsregeln, die aber den Spaß kein bisschen trübten. Wie schön, auf diesem Weg wieder einige von euch zu treffen.

Gartentage Roscheider Hof, Konz

Und dann war es endlich wieder möglich, einen Leinenlos-Kurs anbieten zu können! Dabei war es mir sehr wichtig, so viel Sicherheit wie nötig zu geben. nicht nur ich habe den Tag sehr genossen, die fünf Kursteilnehmerinnen auch!

Ich bin so happy, trotz dieser Coronazeit wieder ein Stückchen Normalität zurückzubekommen. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass alle vernünftig und rücksichtsvoll bleiben, damit die Zahlen der infizierten nicht wieder so sehr ansteigen.

Natürlich war ich auch weiter kreativ tätig und habe einiges im Kundenauftrag angefertigt, vor allem personalisiert.

Stiftemäppchen in riesengroß
Eine Kundin wollte für ihre Tochter zur Kommunion einen Leseknochen nähen. Hierfür habe ich ein Stück Leinen bedruckt.
persönliches Hochzeitskissen

Und ganz neu:

Leinenlos ist seit kurzem auch auf Instagram vertreten. ich freue mich, wenn ihr mir auch dort folgt.

Durch Corona konnten und können die Veranstaltungen zum 10jährigen Leinenlos-Jubiläum leider nicht wie geplant stattfinden (auch der Tag der offnen Türe ist abgesagt). Deshalb erweitere ich die Verlosung. Alle, die mir in den Kommentaren auf Instagram oder in meinem Blog schreiben, was sie mit Leinenlos verbindet, nehmen automatisch an meiner Jubiläumsverlosung teil.

Ich freue mich auf eure Zusendungen. Viel Glück!

Rosa B.

Schon im letzten Beitrag habe ich euch berichtet, wieviele Emotionen an einem alten Stück Leinen hängen können. Jetzt habe ich den Auftrag für die Bearbeitung eines ganz besonderen Stück Leinens bekommen.

Gabriele Bußmann hat die Lebensgeschichte ihrer Großmutter aufgearbeitet, die in der Familie immer totgeschwiegen wurde. Die Großmutter – Rosa B. – wird 1932 in die Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster eingeliefert, wo sie 1946 an Auszehrung starb. Nach diesen Recherchen hat Rosa Tritschler ein sehr emotionales Theaterstück mit dem Titel “Rosa B. – beinah vergessen” geschrieben, dass von der Gruppe WeibsBilder am 21. September im Chawwerusch uraufgeführt wurde. Weitere Informationen hierzu könnt ihr über diesen Link bekommen.

Um den Darstellerinnen des Theaterstücks ein besonderes “Dankeschön” zu überreichen, ist Frau Bußmann mit einem alten Stück Leinen der Großmutter zu mir gekommen und gemeinsam haben wir nach einer Idee gesucht, dieses Laken aufzuteilen und mit einem Motiv passend zum Theaterstück zu gestalten. Hier zeige ich euch, was daraus entstanden ist:

Solltet auch ihr ein besonderes Stück Leinen haben, dass ihr gerne “teilen” möchtet, meldet euch bei mir und wir schauen gemeinsam, wie eure Vorstellungen verwirklicht werden können.

Familien-Leinen

Am Familien-Leinen hängen viele Emotionen. Es ist ein besonderes Erbstück – oftmals mit dem Hinweis übergeben worden, es in Ehren zu halten. Die Vorfahren haben monatelang in mühevoller Arbeit diesen besonderen Stoff hergestellt. Stolz wurden die fertigen Laken mit Spitzen, Sickereien und einem Monogramm versehen.

Gerade das Monogramm erinnert uns heute an die Hersteller des Leintuches und wir haben einen besonderen Bezug zu eben diesem Stück Leinen. Auch mir geht es so, egal ob ich die Personen gekannt habe, oder nicht. Jedes Monogramm schaue ich mir an, fahre es mit meinen Fingern nach und denke an Leute früherer Generationen.

In letzter Zeit werde ich häufig gefragt, ob ich das Monogramm nicht erhalten oder einarbeiten kann. Natürlich ist das möglich. Entweder ist es „günstig“ gestickt und es kann genau wie es ist, in einer Decke „umarbeitet“ werden.

Falls dies aber nicht der Fall ist, kann das Monogramm ausgeschnitten und dann auf der neuen Decke appliziert werden.

Sprecht mich gerne an, wenn ihr ein altes Erinnerungsstück umwandeln wollt.

Mäppchen für viele Gelegenheiten

…  sind die Reißverschlusstäschchen: für Stifte, Haarspangen, Taschentücher, Kosmetika, Schmuck, Schlüssel, Medikamente oder allerhand Krimskrams…

Ich liebe sie, denn sie schaffen Ordnung – nicht nur in meiner Handtasche 😉

Diese sind nun in den letzten Tagen im Kundenauftrag entstanden:

Stiftemäppchen für die Kids. Individuell angepasste Motive und der Aufdruck der Namen machen sie unverwechselbar.

Natürlich sind unterschiedliche Größen, Farben und Motive möglich. Fragt gerne bei mir an, ich fertige die Mäppchen nach euren Wünschen ganz individuell. Ob zur Einschulung oder für die Uni, zu Hause oder unterwegs, für sich selbst oder als Geschenk, sie sind gute Ordnungshelfer und treue Wegbegleiter.

Frühjahrszeit – Feierzeit

Die Tage werden spürbar länger und Vogelgezwitscher am Morgen zeugt vom Frühling.

Jetzt kommt die Zeit, in der ganz schön viele Feste gefeiert werden. Neben einem erhöhten Geburtstags-Aufkommen ist die Frühjahrszeit vor allem die Vorbereitungs- und Feierzeit für Kommunionen und Hochzeiten.

Eine schön gedeckte Tafel gehört zu jeder Feierlichkeit dazu. Hierzu hat Leinenlos sich etwas Besonderes einfallen lassen: Lichtbeutel mit persönlichen, individuellen Motiven aus Leinen.

Ob Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Kommunion oder Konfirmation – man kann schon beim ersten Blick erkennen mit wie viel Liebe die einzelnen Motive ausgesucht, und farblich abgestimmt wurden. Schließlich soll dieser besondere Tag noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Geschenke zur Kommunion / Konfirmation, Hochzeit oder Taufe zu finden ist ja nicht immer so einfach. Manchmal soll es ja nur eine Kleinigkeit sein oder das Kommunionkind, Brautpaar oder die frischgebackenen Eltern wünschen sich Geld und man möchte dies hübsch verpacken. Auch hier ist ein Lichtbeutel ein wunderbares, persönliches Mitbringsel.

Sprecht mich an, wenn ihr ein besonderes Motiv auf euren Lichtbeutel gedruckt haben möchtet oder das besondere Monogramm aus der Aussteuer eurer Uroma verewigt werden soll. Ich freue mich auf jede Herausforderung!

Das neue Jahr ist gestartet

und ich hoffe, dass es euch allen gut geht.

Bei uns hat 2019 gleich wunderbar angefangen – im Verwandtenkreis gab es Nachwuchs. Wir freuen uns alle sehr, dass der kleine Johannes das Licht der Welt erblickt hat! Um das kleine Menschlein zu begrüßen, habe ich ein Kissen für ihn ganz persönlich gestaltet.

Gerne fertige ich solche Kissen auch als Auftragsarbeit mit allen persönlichen Daten auch für Euch an.