Absagen, Absagen, Absagen…

So, wie überall, hagelt es auch bei Leinenlos Absagen.

Was stecken wir im Moment in einer chaotischen Zeit! Habe ich mich eben mit den letzten Absagen und Einschränkungen abgefunden, prallt im nächsten Moment die wieder etwas Neues auf mich und uns alle ein. Ehe wir uns versehen haben, ist alles anders, wie wir uns das je hätten vorstellen können. Das ganze Geschehen rund um das Gesundheitswesen in unserem Land, all die Maßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen, sind selbstverständlich notwendig und können einen schon mal in Sorge versetzen. Doch versuchen wir, das beste daraus zu machen und den Kopf nicht zu sehr in den Sand zu stecken.

Die Natur erwacht gerade und zieht nach den langen trüben Wochen ein Frühlingskleid an. Wir haben die ersten schönen Sonnen-Tage hinter uns. Ich genieße es unendlich, Pflänzchen vorzuziehen und im Garten alles Neu-Gesprießte zu begrüßen. Schreibt mir doch mal, ob ihr euch auch so auf das Erwachen der Natur freut, wie ich.

Zur kleinen Aufmunterung schicke ich euch ein paar Fotos von Leinenkreationen, die ich in den letzten Wochen gemacht habe und euch nun leider nur auf diesem Weg präsentieren kann.

Falls ihr euer Heim gerne neu dekorieren möchtet und euch der passende Läufer, Lichtbeutel… fehlt, schreibt mir oder ruft mich an. Gerne bedrucke ich für euch nach euren Vorstellung und schicke euch die Bestellungen dann zu.

Nun wünsche ich euch alles Gute und gutes Durchhalten in der nächsten Zeit, vor allem gute Gesundheit!

PS. Meine Oma hat immer gesagt: “Ken Sach su schlecht, da net noch eppes Gods dabei rauskennt” (Es gibt eine Sache, die so schlecht ist, dass nicht noch etwas Gutes daraus entsteht)

Mein erster Frühlingsbote

Was habe ich mich gefreut, letzten Samstag im Kurs in Bitburg! Eine liebe Kursteilnehmerin ist gekommen und hat mir diesen wunderschönen Frühlingsboten geschenkt.

Und auch in meiner Werkstatt geht es frühlingshaft zu. Die ganze Auswahl präsentiere ich euch zum Bedamarkt am 21. und 22. März in Bitburg. Aber hier habt ihr schon mal einen kleinen Eindruck, was euch an Neuem erwartet:

Es wird eine ganze Kollektion in Pastell-Farben geben. Außerdem darf ich in diesem Jahr meinen 10. Leinenlos – Geburtstag feiern! Und da erwarten euch ebenfalls Überraschungen…

Mehr werde ich noch nicht verraten 😉

Seid also gespannt und genießt mit mir den Frühlingsbeginn.

Adventszeit – Weihnachtsmarktzeit

Endlich ist es soweit! Am Sonntag ist der erste Advent und die Weihnachtsmärkte stehen wieder an. Ich freue mich auf die herrliche Atmosphäre, den Glühweinduft und darauf, viele Leute zu treffen die ich nicht so häufig sehe. In den letzten Wochen habe ich sehr viel gearbeitet um euch eine tolle Auswahl zu präsentieren. Ihr findet mich in diesem Jahr am ersten Adventswochenende in Dudeldorf und am dritten Adventswochenende in Kyllburg auf dem Stiftsberg.

Am Samstag vor dem zweiten Advent habt ihr die letzte Gelegenheit in diesem Jahr einen Leinenlos-Kurs zu besuchen. (Falls du dich anmelden möchtest, muss du dich beeilen. Der Kurs ist nahezu ausgebucht.)

Besonders freue ich mich aber auch auf die Advents- und Weihnachtszeit zu Hause. Ich liebe es, Adventsgestecke und andere Dekorationen herzurichten, Plätzchen zu backen und die Abende vor dem Kamin im Kerzenschein mit meinen Lieben zu genießen.

Euch allen wünsche ich auch diese vorweihnachtliche Freude. Lasst euch verzaubern von dieser besonderen Zeit!

Die 1000er Marke ist geknackt

Immer wieder schaue ich nach neuen Stempelmotiven, die Leinenlos bereichern könnten. In letzter Zeit habe ich meine Sammlung großzügig erweitert und alles neu sortiert. Die 1000er Marke ist nun deutlich geknackt und das, obwohl ich etliche, vor allem selbstgemachte Stempel aussortiert habe, die in den vergangenen Jahren unter der Dauerbelastung gelitten haben.

Wer in den letzten Wochen einen Leinenlos-Kurs besucht hat, konnte sie schon bewundern und vor allem auch ausprobieren. Es sind nun ca. 570 handgeschnitzte Holzmodel, über 300 selbstgemachte Stempel, vier verschiedene Alphabete und jede Menge Textil-Moosgummistempel, die in den Kursen auf ihren Einsatz warten. Hinzu kommen noch viele Schablonen, die ich auf Wunsch auch individuell anfertigen kann. Hier könnt ihr einige Beispiele sehen, die mit neuen Stempeln entstanden sind:

Ein Winterwald für einen Lichtbeutel.
Die schönen, spitzen Tannen sind in diesem Jahr mein absolutes Lieblings-Weihnachtsmotiv.
Zeitlos und neutral gedruckte Schneeflocken passen in jeden Wohnstil.
Diese wunderbare Winter-Landschaft ist in einem der Kurse entstanden.

Wenn auch du noch Lust auf einen Leinenloskurs hast und für dich oder deine Lieben etwas besonderes zu Weihnachten herstellen möchtest, dann melde dich schnell an – viele Kurse sind schon ausgebucht. Und falls es nicht mehr klappen sollte, im neuen Jahr geht es weiter und auch dann kommen immer wieder neue Stempel hinzu.

Tischdekoration

Kürzlich durfte ich die Tisch- und Raumdekoration eines runden Geburtstages herrichten. Natürlich sollte der Herbst im Vordergrund stehen.

Aber, wer mich kennt, weiß, dass es nicht so ganz ohne Leinen geht.

Herbstdeko im Eingangsbereich
Tischdekoration

Ihr seht, auch noch so kleine Schnipselchen alten Leinens kann man verwenden und bilden häufig das i-Tüpfelchen:

Serviettenband aus Bauernleinen

Rosa B.

Schon im letzten Beitrag habe ich euch berichtet, wieviele Emotionen an einem alten Stück Leinen hängen können. Jetzt habe ich den Auftrag für die Bearbeitung eines ganz besonderen Stück Leinens bekommen.

Gabriele Bußmann hat die Lebensgeschichte ihrer Großmutter aufgearbeitet, die in der Familie immer totgeschwiegen wurde. Die Großmutter – Rosa B. – wird 1932 in die Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster eingeliefert, wo sie 1946 an Auszehrung starb. Nach diesen Recherchen hat Rosa Tritschler ein sehr emotionales Theaterstück mit dem Titel “Rosa B. – beinah vergessen” geschrieben, dass von der Gruppe WeibsBilder am 21. September im Chawwerusch uraufgeführt wurde. Weitere Informationen hierzu könnt ihr über diesen Link bekommen.

Um den Darstellerinnen des Theaterstücks ein besonderes “Dankeschön” zu überreichen, ist Frau Bußmann mit einem alten Stück Leinen der Großmutter zu mir gekommen und gemeinsam haben wir nach einer Idee gesucht, dieses Laken aufzuteilen und mit einem Motiv passend zum Theaterstück zu gestalten. Hier zeige ich euch, was daraus entstanden ist:

Solltet auch ihr ein besonderes Stück Leinen haben, dass ihr gerne “teilen” möchtet, meldet euch bei mir und wir schauen gemeinsam, wie eure Vorstellungen verwirklicht werden können.